Wir sollten glaube ich mal eine Sache offen ansprechen. Die Leute reden alle von einer Zeitenwende, weil die Russen plötzlich hochaggressiv in die Ukraine einmarschiert sind.

Ich glaube, die wichtigere Zeitenwende ist eine andere.

Russland galt im Westen immer als zweitstärkste Militärmacht in der Welt.

Jetzt sehen sie eher wie die zweitstärkste Militärmacht in der Ukraine aus.

Wenn Finnland und Schweden jetzt in die Nato wollen, dann nicht weil sie Angst vor einem Angriff der Russen haben, sondern weil sie eben keine Angst mehr vor einem Angriff der Russen haben. Wieso Neutralität wahren, wenn es einen so deutlichen Sieger gibt?

Russland sieht jetzt für viele im Westen nicht mehr bedrohlich aus. Die schaffen es ja nicht mal, die Ukraine einzunehmen!1!!

Das halte ich für eine gefährliche Entwicklung. Ich glaube, dass Putin gar nichts an der Ukraine lag. Der wollte in erster Linie vom Westen ernst genommen und respektiert werden. Gut, er wollte auch die Krim mit Trinkwasser versorgen. Geschenkt. Aber wirklich wichtig war ihm, dass der Westen ihn als Gefahr wahrnimmt und ihm den Respekt zollt, den er zu verdienen glaubt.

Der Zug ist jetzt abgefahren, fürchte ich. Und das könnte Putin zu weiteren Eskalationen bewegen, wenn er glaubt, dann muss er halt größere Waffensysteme rausholen.

Update: Ich frage mich auch, ob russische Waffen überhaupt noch einen Exportmarkt finden werden, jetzt wo sie öffentlich sichtbar so gescheitert sind. Das könnte für die russische Wirtschaft ähnlich üble Auswirkungen wie die westlichen Sanktionen haben.

5/12/2022