Der Chef des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe findet nicht, dass seine Behörde sich irgendwas hat zu Schulden kommen lassen. Das sei Ländersache.

Deren Aufgabe [seiner Behörde] sei es, ein Warnsystem für den Verteidigungsfall bereitzustellen. Vor Ort seien Kommunen und Landkreise zuständig.

Seht ihr? Mehr als warnen kann der Bund da ja gar nicht machen. Wenn die Länder die Warnungen ausschlagen, dann ist das halt Free Will! Wir sind ein freies Land!!1!

Du kannst ein Pferd zum Wasser führen, aber zum trinken zwingen kannst du es nicht!

Zwischen Mittwochmorgen und Samstagmittag seien 150 Warnmeldungen über das BBK-System geschickt worden. "Unser Warnsystem hat funktioniert in jedem einzelnen Fall", sagte Schuster. Er habe aber keinen Einfluss darauf, wie vor Ort mit den Warnungen seiner Behörde umgegangen werde. Durchgriffsrechte bis in die Kommunen habe er nicht. Er sei nicht der oberste Katastrophenschützer Deutschlands.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist nicht für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zuständig. Das ist Ländersache! Wie seid ihr Deppen denn bloß darauf gekommen, dass das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe für Bevölkerungsschutz oder Katastrophenhilfe zuständig ist?! Bisschen überaktive Fantasie oder wie oder was?

"Wer das BBK gerne in größerer Verantwortung sähe, der muss mit dem Gesetzgeber reden", sagte Schuster mit Blick auf die Kompetenzverteilung beim Katastrophenschutz.

Gute Idee! Ich schlage vor, den Laden umzubenennen. Das scheint ja eher so ein Rohrpost-Weiterleitungs-Outpost aus dem 1960ern zu sein. They have people skills!

7/19/2021