Man hört ja immer von legitimen Gründen, nicht geimpft zu sein.

Ich war jetzt anlässlich einer Zuschrift von jemandem mit einem transplantierten Organ neugierig, wie da eigentlich der Stand ist.

Stellt sich raus:

  1. HIV? Nope.
  2. Schwangerschaft? Nope.
  3. Selbst Chemotherapie! Nope.

Und sogar bei Organtransplantationen sieht es nicht schlecht aus. Da ist das Immunsystem dann so schwach, dass nach zwei Impfdosen öfter noch keine Immunantwort da ist, aber da kann man ja dann einfach noch ein paar mal nachimpfen, bis eine da ist. Verträglichkeitsprobleme scheint es jedenfalls eher wenige zu geben.

Das hat mich einigermaßen überrascht, muss ich sagen.

Fallen jemandem noch andere legitime Gründe ein, nicht geimpft zu sein? Also abgesehen von "BILL GATES WILL MICH VERCHIPPEN" und "ICH TRAUE DEM STAAT NICHT"?

Update: Allergien sind noch denkbar. Die sind aber bei Impfungen gerne gegen die Adjuvanzien, die es bei mRNA nicht gibt. Übrig bleiben so ne handvoll Fälle gegen die Nanolipide, aber weil das neu ist weiß man das vorher nicht, das ist also vorher auch keine valide Ausrede gegen sich impfen lassen.

Dann gibt es noch Immunsuppressiva, die langfristiger wirken, da ist das dann halt eine delikate Timingfrage aber auch nicht gänzlich unmöglich.

9/14/2021