Kurzes Cancel-Culture-Update: Düsseldorf löscht Corona-PSA-Video mit Farid Bang. Das Video warnte Kids vor unbedarftem Party-Feiern wegen der Corona-Gefahr. Für das Video hatte Düsseldorf den Herrn Bang engagiert, und der hat das aufgenommen und die Stadt hat das bei Facebook hochgeladen.

Der Typ ist offenbar (ich kenn den nicht) ein Skandalrapper, dem Misogynie und Antisemitismus vorgeworfen wird.

Also gab es einen Aufschrei und jetzt ist das Video weg.

Anders formuliert: Den Linken wäre es lieber, wenn ihre rebellischen Kids auf einer unsanktionierten Party an Covid-19 sterben, als dass ihnen ihr Held in einer zielgruppengerechte Ansprache davon abhält. Oder glauben die ernsthaft, nur die Kids von Nazis sind Rap-Fans?

Update: Hier kamen wie erwartet Einwände rein.

Erstens: "Der Typ ist aber wirklich iih-bäh". Hab ich gar nicht bestritten. Ich kenn den nicht. Das finde ich für die Fragestellung, ob man auch von bösen Menschen gute Wortmeldungen nimmt, nicht erheblich.

Zweitens: "Eine Stadt sollte keinen Antisemiten als Jugendsprachrohr haben". Sehe ich auch so. Dann hätte man das Video halt ohne Stadt-Logo drauf veröffentlichen können. Wenn so ein Rapper das auf seinem Instagram oder so veröffentlich, erreicht das wahrscheinlich eh mehr Leute als die Facebook-Seite der Stadt Düsseldorf.

Drittens: "Kids auf Parties sterben doch gar nicht an Covid". Mag sein, aber die stecken andere an, und die sterben dann. Das macht mein Argument eher noch stärker. (Danke, Hendrik)

7/29/2020