Habt ihr zufällig Informationen zu dem Geld, das angeblich Tether an den Dollar bindet?

Dann könnt ihr hier 1 Million Dollar abholen. (Kontext)

Permalink

Die Berliner Wahlen sind übrigens noch nicht ausgestanden. Da gab es noch Luft nach unten.

Permalink

Völlig überraschend stellt sich raus, dass Cum-Ex bloß der Anfang war.

Unter Kennern des Falles ist bereits von "Cum-Ex zwei" die Rede. Bei Cum-Ex-Aktiendeals hatten Banken und Börsenhändler sich vom trickreich getäuschten Staat eine nur einmal gezahlte Steuer mehrmals erstatten lassen. Bei dem neuen Modell soll es ähnlich gelaufen sein.

Das klingt ja schon wie der Gipfel der Unmoral. Aber wartet mal, geht noch weiter!

Speziell für eine Steueroptimierung erzeugte Verluste aus dem Handel mit Zertifikaten sollen beim Fiskus doppelt geltend gemacht worden sein.

Zertifikate? Etwa … CO2-Emissionszertifikate?

Permalink

Und jetzt: Peak License Plate!

Washington state grappling with license-plate shortage as pandemic slows production

Die Meldung ist vom August. Ein Leser hatte mir einen aktuellen Link geschickt, der aber aus Europa nicht funktioniert.

Permalink

Und noch ein Leserhinweis: Die Nato macht jetzt Cognitive Warfare. Wem der Report zu lang ist, der findet hier eine prägnante Zusammenfassung.

In a chilling disclosure, the report said explicitly that “the objective of Cognitive Warfare is to harm societies and not only the military.”
Permalink

Zu "Springer kauft Politico" kam hier noch der Hinweis rein, sich mal die (inzwischen porentief gereinigte) Wikipedia-Seite zu deren Gründer anzugucken, und dann dem Link zu dessen Vater zu folgen, wo die Details noch stehen:

From 1981 to 2001, he was chairman of Riggs Bank, when he resigned due to prostate cancer during investigation by the Securities and Exchange Commission involving oil money from Equatorial Guinea at the same time that Riggs was facing broader charges of money laundering; his son Robert assumed the chairman position after his resignation; the bank was later purchased by PNC in 2005.

Von dort aus kann man dann noch dem Link zur Biggs Bank folgen und findet dort:

The bank was investigated for several money laundering scandals, including going to great lengths to allow former Chilean dictator Augusto Pinochet to hide his fortune after his accounts were subjected to asset freezing and for unknowingly allowing the hijackers involved in the September 11 attacks to transfer money due to lax controls at the bank.

Da, meine Damen und Herren, kommt das Geld hinter Politico her.

Permalink

Wisst ihr, was wir schon lange nicht mehr hatten? Von Ransomware runtergefahrene Kommunen!

Nach dem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister der Landeshauptstadt und des Kreises Ludwigslust-Parchim haben auch andere Städte in Mecklenburg-Vorpommern mit IT-Problemen zu kämpfen. Neben der Stadt Greifswald meldete auch die Stadt Stralsund, von Ausfällen betroffen zu sein, obwohl beide Städte keine Kunden des Kommunalservice Mecklenburg (KSM) und der Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) sind, deren Server am Freitagmorgen Ziel des Angriffs mit einer Schadsoftware wurden.

Pass uff, Atze, alles gar kein Problem. Wir installieren einfach nochmal neu Windows mit Outlook und Active Directory drüber. Dann läuft das wieder. Bis die nächste Ransomware kommt, dann können wir nochmal ordentlich Zahltag machen!

Update: Nach Hackerangriff: Stadt Witten weiter offline. Ohoooo! Hackerangriff! Erzähl mir mehr! Lass mich raten? Kriminelle Energie? Staatsanwaltschaft ermittelt? Das war bestimmt ein fieser Nation State, denn sonst hat niemand soviel technisches Knowhow, um euer Windows, Outlook und Active Directory anzugreifen!1!!

Permalink

Wichtiger Hinweis für Vogelfreunde: Vorsicht beim Vogelfutterkauf!

Hier hat ein Rentner Vogelfutter gekauft, da waren Nutzhanfsamen drin, ein paar sind rausgefallen und haben Pflanzen gebildet, und dann bekam er Besuch vom SWAT-Team und muss sich jetzt mit einem Gerichtsverfahren herumschlagen.

Permalink

Wirtschaftsnachrichten: Apples Werbegeschäft hat sich mehr als verdreifacht, seit sie in ihre Geräte Trackingschutz eingebaut haben, der die Konkurrenten ausbremste.

Seid ihr auch so froh, dass Apple die Guten sind? Nicht auszudenken, was für unmoralische Dinge die tun könnten!1!!

Money Quote:

“Apple was unable to validate for us that Apple’s solutions are compliant with Apple’s policy.”
Permalink

Old and busted: High speed police chase.

New hotness: Low speed police chase!

The pursuit last for more than an hour on surface streets and south Interstate 5 as the driver never drove faster than about 10 mph, Buttle said.

According to police radio traffic, the driver was on the phone with dispatchers at times during the pursuit. He told one that he couldn’t stop or else a bomb on the truck would explode — a scenario similar to the plot of the 1994 film “Speed.”

Buttle said no bomb was found in the truck.

Permalink

Jens Spahn will die "epidemische Lage" aufheben, weil im Krankenhaus mit schweren Verläufen praktisch nur noch Ungeimpfte landen.

Update: Konsens unter meinen Lesern scheint zu sein, dass der Spahn das macht, damit die nächste Regierung (ohne die CDU, wir erinnern uns) das wieder rückgängig machen muss. Bei dieser Proklamation geht es ja nicht nur um die Masken, sondern daran hängen auch andere Dinge wie Hilfszahlungen und das Aussetzen von Konkursanmeldepflicht und Rausschmissen von säumigen Mietern.

Update: Ein Leser korrigiert mich:

Die Insolvenzantragspflicht ist schon seit Mai 2021 wieder in Kraft, und die Sonderregelungen zur Miete sogar schon seit 2020.
Permalink

Julian Reichelt ist draußen.

Und alles, was es brauchte, waren "neue Erkenntnisse"!

Als Folge von Presserecherchen hatte das Unternehmen in den letzten Tagen neue Erkenntnisse über das aktuelle Verhalten von Julian Reichelt gewonnen.

Ach. Ach was. Presserecherchen, ja? Die hier vielleicht?

Permalink

Und noch ein Leserbrief zum Recycling, diesmal zu Plastik:

Auch bei recyclelten Kunststoffen bedeutet es nicht notwendigerweise, dass das verwendete Material vom Verbraucher aus der gelben Tonne stammt. Es gibt Recyclate, die direkt aus der Produktion zurück in den Kreislauf geführt werden.

Die Süddeutsche hatte am Freitag einen Artikel dazu im Wirtschaftsteil.

Tja, das ist aber bedauerlich, dass die eine Paywall haben, und ich daher den Artikel hier nicht verlinken kann!

Einige Unternehmen betreiben Greenwashing, in dem sie Rezyklate aus Herstellungsprozessen verwenden, nicht aber aus der gelben Tonne. Dennoch prahlen Sie auf der Verpackung mit "100% Recycling", was für Verbraucher recht irreführend sein könnte. Coca-Cola wird da genannt. Außerdem rechnet der Artikel mit Coral ab, deren schwarze Kunststoffverpackungen wegen der Farbe gar nicht oder schwer recycelbar sind.

Als Bonbon bietet die Zeitungsseite noch eine Anzeige der Haftpflichtkasse. Die haben sich Ransomware eingetreten…

Na das passt ja mal wieder wie Arsch auf Eimer! :-)

Permalink

Und noch ein Recycling-Leserbrief:

der Leserbrief über das Zinn und dem Recycling von Elektroschrott hat mir leicht den Magen verstimmt. Ich verstehe, wie der Einsender das gemeint hat, aber Rohstoffgewinnung aus Elektroschrott ist meiner Ansicht nach fast das Schlimmste was man machen kann. Nur sinnlos verbrennen ist schlimmer.

Es wird unglaublich viel Energie und Ressourcen in die Fertigung von Platinen, Chips und anderen Bauteilen gesteckt. Das unnötige zerstören dieser Bauteile gleicht in meinen Augen blanken Wahnsinn.

Auf der einen Seite kann ich die Hälfte meiner Elektronik nicht reparieren, weil überall irgendwelche herstellerspezifischen Bauteile verwendet wurden an die ich kaum oder gar nicht herankomme, auf der anderen Seite werden funktionierende Bauteile für ein paar Milli- oder Mikrogramm Zinn, Gold und/oder Kupfer zerstört.

In Anlehnung an deinen Beitrag zum Mangel von Küchengeräten würde ich mich freuen, wenn Recycling von Elektroschrott in erster Linie bedeuten würde, dass man Gehäuse, Schrauben, Platinen und sonstige Bauteile gewinnt um diese dann Privatpersonen, Reparaturdiensten oder Herstellern anzubieten.

Permalink

Kennt ihr den schon?
„Apotheken bedienen sich privater Softwareprodukte. Bei einem dieser Softwareanbieter kam es aufgrund eines Fehlers in der eingesetzten Software zu einer von der ärztlichen Verordnung abweichenden Anzeige einer Dosierungsinformation“,

Da stand dann drauf "nehmen Sie drei täglich" statt "nehmen Sie alle zwei Wochen eine" oder so.

Softwarefehler. Kann man nichts machen.

Permalink

Nicht nur Axel Springer hat Ambitionen in den USA. Auch das Finanzkapital übernimmt gerade eine Zeitung nach der anderen. Money Quote (es geht um die Chicaco Tribune):

In May, the Tribune was acquired by Alden Global Capital, a secretive hedge fund that has quickly, and with remarkable ease, become one of the largest newspaper operators in the country. The new owners did not fly to Chicago to address the staff, nor did they bother with paeans to the vital civic role of journalism. Instead, they gutted the place.

Two days after the deal was finalized, Alden announced an aggressive round of buyouts. In the ensuing exodus, the paper lost the Metro columnist who had championed the occupants of a troubled public-housing complex, and the editor who maintained a homicide database that the police couldn’t manipulate, and the photographer who had produced beautiful portraits of the state’s undocumented immigrants, and the investigative reporter who’d helped expose the governor’s offshore shell companies. When it was over, a quarter of the newsroom was gone.

Das waren bestimmt bloß die unprofitablen Leute, die da rausgeflogen sind. So Leute, die eine nicht von der Polizei manipulierbare Datenbank von unnatürlichen Todesfällen betreiben. Sich mit dem Gouverneur anlegen ist nicht good for business.

Das muss diese unsichtbare Hand sein, von der man immer so viel hört.

Permalink

Habt ihr das auch gehört? In Polen hat die Justiz zuviel Einfluss auf die Richter-Auswahl? Deren System erfüllt ja wohl ganz offensichtlich elementare Basisstandards schon nicht!1!!

Ja?

Nun, den Ball spielen die Polen uns gleich mal direkt zurück:

Im Streit über die Unabhängigkeit der Justiz nimmt das in der EU in die Kritik geratene Polen seinerseits die Bundesrepublik ins Visier. Das deutsche System zur Nominierung führender Richter sei komplett politisch, sagte Justizminister Zbigniew Ziobro. "Da die EU auf der Gleichheit aller Staaten und Bürger beruht, muss die Situation in Deutschland überprüft werden."

Ja aber hallo! Könnte gar nicht stärker zustimmen!

Der EuGH kritisierte, der Landesjustizrat sei ein Organ, das "von der polnischen Exekutive und Legislative wesentlich umgebildet wurde", an seiner Unabhängigkeit gebe es berechtigte Zweifel.

Ja aber echt mal! Ein Landesjustizrat, in dem lauter den Politikern genehme Leute sitzen? Das geht ja mal GAR nicht!!1!

Ziobro argumentierte nun, in Deutschland würden Richter für den Bundesgerichtshof vom Richterwahlausschuss gewählt, der ausschließlich aus Politikern besteht. Dem Gremium gehören die 16 Justizminister der Länder sowie 16 weitere Mitglieder an, die vom Bundestag bestimmt werden.

Oh, äh, ... uhm ... ok also das klingt jetzt ja schon ein bisschen peinlich.

Damit sei der Ausschuss stärker politisiert als Polens Landesjustizrat, sagte Ziobro. Diesem gehören 17 Richter, sechs Parlamentsabgeordnete sowie zwei von der Regierung entsandte Mitglieder an.

Oh schau mal, hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!

Ansonsten ist das ja wohl mal wieder ein klarer Fall von Our Blessed Homeland vs Their Barbarous Wastes.

Permalink

Zwischen den USA und der Sowjetunion gab es Verträge über Atomraketen und -Abwehr. Im ABM-Vertrag stand z.B. drin, dass die Länder Abwehrsysteme bauen dürfen, aber die dürfen nur die Hauptstadt und ein anderes bestimmtes Gebiet ihrer Wahl (das Militär-HQ) schützen, nicht das ganze Land. Damit die Drohung aufrechterhalten wird, aber der Anreiz zum Hochrüsten wegfällt.

Aus dem Vertrag sind die USA 2002 unter George W Bush ausgetreten. Seit dem ist wieder wilder Westen. Es gab noch andere Verträge, aber die haben nicht verboten, an Schutzsystemen für das ganze Land zu arbeiten.

Entsprechend floss da Forschung rein, wie man Atomschläge abwehren kann, und wie man die Abwehrmaßnahmen umgehen kann. Völlig sinnlose Geldverbrennung. Ansätze gingen von MIRV (mehrere unabhängige Sprengköpfe einbauen und rechtzeitig abspalten, damit Abfangmaßnahmen nicht alle davon erwischen) über Lenkraketen (die Abwehrmaßnahmen durch geringfügige Lenkvorgänge ausweichen können) bis hin zu der Idee, statt einer ballistischen Rakete einen lenkbaren Überschall-Flugkörper zu bauen.

Vor ein paar Tagen gab es dann eine Story, dass die Chinesen sowas getestet hätten. Primärquelle ist die Financial Times hinter einer Paywall, daher hier ein Link zu den Abschreibern vom Independent. Die Story war voll mit Kalter-Krieg-Rhetorik, von "das Ding flog vorher einmal um die Welt" über "unsere Geheimdienste können sich das nicht erklären" bis hin zu "es schlug am Ende 40km neben dem gewünschten Ziel ein". Da feiert der military industrial complex! Endlich wieder massive Geldverbrennung für sinnloses Hochrüsten!!

Nun, die Chinesen haben erstmal dementiert mit diesem großartigen Dementi hier:

"This was not a missile, this was a spacecraft," he said. "This is of great significance for reducing the cost of spacecraft use."

Oh ach soooo! Na DANN ist ja alles gut!

Hierzu muss man wissen, dass Raumschiffforschung schon die ganze Zeit eigentlich Atomschlagsforschung war. Etwas ins All hochschießen konnte die Menschheit schon länger, aber etwas bauen, das den Wiedereintritt in die Atmosphäre überlebt, ist schon schwieriger. Die Russen sahen das Space Shuttle daher auch nicht als "oh guck mal die bauen einen zivilen Weltraumbus" sondern als Bedrohung und hatten ein Nachbauprogramm namens Buran.

Als die Russen ihre Befürchtungen äußerten, haben die Amis genau das gesagt, was jetzt die Chinesen den Amis sagen: Das sind bloß zivile Tests, wie man die Raumfahrt billiger machen kann!1!!

Ich vermute mal, bei den Chinesen gibt es für solche Referenzen einen Humorbeauftragten, dem jetzt die Sonne aus dem Arsch scheint, dass sein Spruch einmal um den Globus gegangen ist. HARR HARR

Auch die Amis haben sich nicht lumpen lassen und hauen direkt folgenden Spruch raus:

On Monday, US disarmament ambassador Robert Wood said the US was "very concerned", adding that Washington "had held back from pursuing military applications for this technology".

Oh, ach? Ihr habt euch zurückgehalten? Ist das so, ja?

The U.S. Army has completed its delivery of the first hypersonic weapon capability to a unit two days ahead of deadline, according to service officials from the Rapid Capabilities and Critical Technologies Office.

Zurückgehalten, wie?

UNSERE militärischen Überschall-Gleiter-Waffenplattformen dienen rein zivilen Zwecken!1!!

Ich musste spontan an diese wunderschöne Illustration denken.

Permalink

Noch ein Leserbrief zu Magnesium und Zinn:

1. Kurz zu Schrotten: Stanzabfälle, Fräsreste, Angusskanäle etc. - also alles, was sortenrein(!) und unbenutzt vom industriellen Anwender zum Recycler zurückkommt, nennt man Neuschrott. Altschrott hingegen ist alles Benutzte, meist auch mit anderen Schrotten Vermischte: Auto-Shredder, Kabelabfälle, etc. Neuschrott war schon immer heißbegehrt, große Verbraucher (Airbus: Titan) haben sogar einen eigenen getrennten Kreislauf dafür aufgebaut, da sortenreiner Neuschrott ohne große Aufarbeitung sofort wieder aufgeschmolzen werden kann.

2. Peak-Magnesium ist ein Kinderspiel gegenüber Peak-Zinn: Nicht nur benötigt man es für die gesamte Elektronik, nein: Der größte Abnehmer ist die Floatglas-Industrie. Schätzungen der wenigen Lagerstätten (Indonesien) geben uns noch vielleicht 10-20 Jahre, dann ist Schluss. Aber was macht Europa?? Es exportiert weiter fröhlich „funktionsfähigen“ Elektroschrott nach Afrika, der dort größtenteils verbrannt wird – Zinn als Metall niedrigen Schmelzpunktes ist damit unwiederbringlich verloren. Wir könnten über das Recycling von aus China importiertem Elektro-Schrott vermutlich unsere gesamte Industrie am Laufen halten, aber ach: Zu doof ist die EU-Regierung (klar: die kleine Leyen!).

Update: Wikipedia erklärt Floatglas.

Floatglas ist Flachglas, welches im Floatprozess, oder auch Floatglasverfahren, hergestellt wird, ein endlos-kontinuierlicher Prozess, bei dem die flüssige Glasschmelze fortlaufend von einer Seite auf ein Bad aus flüssigem Zinn geleitet wird. Auf diesem schwimmt (engl. to float) das Glas. Das Verfahren wird seit den 1960er Jahren industriell angewandt, hat seither die meisten anderen Methoden zur Flachglasherstellung weitgehend verdrängt und liefert inzwischen etwa 95 Prozent des gesamten Flachglases aller Anwendungsbereiche wie Fensterglas, Autoscheiben und Spiegel.
Permalink

Wie steht es in Deutschland im Jahre 2021 um den investigativen Journalismus? Seht selbst.

Über Monate hatte ein investigatives Journalistenteam zu Vorwürfen gegen "Bild"-Chefredakteur Reichelt recherchiert. Doch die Veröffentlichung ihres Beitrags wurde kurzfristig gestoppt.

Das ist der Zustand des investigativen Journalismus im Jahre 2021 in Deutschland. Die Journalisten von der Tagesschau haben nicht genug Arsch in der Hose, um bei einem handfesten Journalismusskandal zu sagen, wer das gestoppt hat. Dafür muss man runterscrollen und das Feingedruckte lesen.

Im Hintergrund sollen Vertreter von Axel Springer Kontakt zu hochrangigen Ippen-Verlagsleuten aufgenommen und versucht haben, auf sie einzuwirken, eine Veröffentlichung zu verhindern, berichtet "Übermedien".

So und jetzt das absolute Highlight zur Schleimigkeit von Axel Springer (falls da noch irgendwer Restzweifel hatte):

"Mit Wissen von Axel Springer gab es keinen Versuch, Veröffentlichungen im Zusammenhang mit der Compliance-Untersuchung zu verhindern. Davon unbenommen sind rechtliche Hinweise, die der Wahrung berechtigter Interessen des Unternehmens und seiner Mitarbeiter dienen."

Einflussnahme? Wer, wir? Nein, niemals! Wir haben bloß unsere Juristen Drohbriefe schicken lassen!1!!

Die Primärquelle ist übrigens Übermedien, wo der Niggemeier genug Rückgrat hatte, um in der Überschrift das Kind beim Namen zu nennen:

Recherchen über „Bild“-Chef: „Buzzfeed“-Verleger Ippen verhindert Veröffentlichung

Übrigens hat zeitlich gerade passend auch die New York Times gerade einen Artikel zu Axel Springer, weil die nämlich Politico für eine Milliarde gekauft haben. Nein, nicht Million. Milliarde. Eine Milliarde!

In dem nytimes-Artikel ist dieser tief blicken lassende Absatz drin:

Mr. Döpfner wrote that “we have to be especially careful” in the investigation, because Mr. Reichelt “is really the last and only journalist in Germany who is still courageously rebelling against the new GDR authoritarian state,” according to a copy of the message that I obtained. (The reference to GDR, or Communist East Germany, in this context, is a bit like “woke mob.”) Mr. Döpfner also wrote that Mr. Reichelt had “powerful enemies.”

Aber ja doch! Der autoritäre Staat mit seinen ungerechten Eingriffen ins Leben der Bürger! Sowas wie ... das "Leistungsschutzrecht"! Da war Bild ja förmlich ... oh warte. Hmm, was meint er denn sonst?

Permalink