Mir mailte die Tage jemand folgenden Spruch:

Bei der CDU heißt das nicht Korruption sondern Wirtschaftskompetenz

Ich dachte mir, ich hebe mir den für einen guten Zeitpunkt auf.

Nun, ... das hat nicht lange gedauert.

Nachdem Hacker vertrauliche Finanzdaten veröffentlicht haben, legt der CDU-Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer sein Amt als wirtschaftspolitischer Sprecher nieder. Auch für den Bundestag will er nicht wieder kandidieren.

Aber aber aber ... die Integritätserklärung!!1! Und die Ehrenerklärung!1!!

Stellt sich raus: Völlig überraschend ist die nicht das Papier wert, auf dem die Internetausdrucker sie ausgedruckt haben.

Permalink

Falls ihr mal sehen wollt, wie eine Impfkampagne abheben kann, wenn der Premierminister Arzt ist, guckt nach Bhutan. Die haben innerhalb einer Woche 85% ihrer Bevölkerung durchgeimpft.

Gut, da wohnen insgesamt weniger Menschen als bei uns alleine in der Hauptstadt. Aber lasst euch davon mal nicht ablenken. Impfen ist gut parallelisierbar.

Permalink

Falls ihr euch fragt, wieso niemand aus der Softwareindustrie die Luca-App ernst nahm oder auch nur eines zweiten Blicks gewürdigt hat, oder wenn ihr mal sehen wollt, wie sich das anfühlt, wenn man in einem Projekt einem erfahrenen Projektmanager gegenübersitzt, dann gönnt euch mal diesen Twitter-Thread von Kris Köhntopp.

Permalink

Sagt mal, diese Luca-App, … wo bleibt denn da das Bekennerschreiben? Zentrum für politische Schönheit oder so. Peng! Yes Men?

Eine Covid-App von Smudo? Ernsthaft? Die so offensichtlich schlecht ist, dass das vorbeifahrenden Passanten auffällt, die nicht mal wirklich geguckt haben?

Ich dachte mir die ganze Zeit, hey, das ist ein Versuch einer Satire, um zu zeigen, wie dämlich die Politik ist, dass die sich selbst so einen Schmarrn andrehen lässt, wenn sie SCHON EINE FUNKTIONERENDE APP HABEN, bezahlt vom Steuerzahler!

Dann kommt Mecklenburg-Vorpommern und kauft eine Lizenz.

Haha, dachte ich mir, erfolgreich vorgeführt! Jetzt können wir das aufklären!

Dann passiert … nichts. Für ein paar Wochen.

Dann kauft Hessen eine Lizenz.

Äh … Leute? Wo bleibt das Bekennerschreiben?

Dann lachen wir alle einmal herzhaft, wählen die Idioten in Hessen und Meckpomm ab, und es geht zurück zum regulären Elend.

Aber ich kriege langsam den Eindruck, dass das gar keine Satire war. Vielleicht fing es an als Satire? Die Fanta 4 haben sich gesagt: Pass uff, die führen wir jetzt mal so richtig vor. Niemand von uns muss nochmal arbeiten, wir haben nichts zu verlieren. Aber dann sahen sie, dass sie da ernsthaft auch noch Kohle rausziehen können und die Gier übernahm?

Was zur Hölle passiert hier gerade?!

Permalink

Old and busted: Facebook-Datenreichtum, 500 Mio Datensätze.

New hotness: Linkedin-Datenreichtum, 500 Mio Datensätze!

Scheiße, Bernd! Wer hätte das gedacht! Wenn du deine Daten im Internet irgendwelchen Webseiten gibst, dann landen die in Datenbanken?! Hätte uns doch nur jemand gewarnt!!1!

Permalink

Oi na auf den Bug warte ich ja seit Monaten: Bug im BPF-JIT im Kernel führt zu unprivileged kernel mode code execution.

Ich bin ja auch ein BPF-Benutzer, weil das die Syntax ist, in der man Seccomp-Sandboxing spezifiziert. Aber so viel Komplexität in den Kernel zu schieben macht mir schon länger Sorge.

Heute gibt es schon die ersten Bullshit-Startups, die "wir schieben Code per BPF in den Kernel" als Geschäftsmodell haben. Das kann eigentlich nicht gut gehen.

Permalink

Hat sich hier jemand Covid-Testen lassen? Bei den Leuten mit testcenter-corona.de?

Nun, … die fahren Wordpress.

Da kann man eigentlich auch direkt mit dem Lesen aufhören, finde ich. Wer den Rest sehen will: Viel Spaß.

Permalink

Israel hat sich entschieden, formell die Jurisdiktion des Internationalen Strafgerichtshofs nicht anzuerkennen. Der Strafgerichtshof hatte formell ein Verfahren wegen Vorwürfen von Kriegsverbrechen in den besetzten Gebieten eröffnet.

So ein Verfahren beginnt damit, dass das Gericht Israel fragt, ob sie denn die Kriegsverbrechen intern ordentlich verfolgen. An der Stelle kann Israel auch einfach "ja" sagen und die Sache jahrelang hinauszögern.

Permalink

Habt ihr euch auch gefragt, wieso der Scheuer-Andi seine Mails nicht offenlegen will, damit die Mautaffäre aufgeklärt werden kann?

Abgeordnetenwatch liefert.

Sie haben eine Mail von der Abteilung "Leitung, Kommunikation" befreit. Die liegt als eingescanntes PDF einen Ausdrucks der E-Mail vor. Daran kannst du erkennen, dass das echt ist. Emails ausdrucken und dann als PDF einscannen? Das muss echt sein.

Was empfiehlt dieser Propagandist? Na wie bei Yes, Minister! Dass man einen Untersuchungsausschuss einrichtet, in dem sich dann lauter Selbstdarsteller den Ball zuspielen, und nichts bei rüber kommt. Und dass man einen Sonderermittler benennt. Das hat zwei Vorteile: Der Bundestag zahlt für den, und der darf nicht mit der Öffentlichkeit reden, nur einen Bericht machen.

Mit diesem ganzen sinnlosen Theater kriegt man die Bevölkerung ruhiggehalten, sie sie von dem nächsten Skandal abgelenkt sind.

Oh und wo wir gerade bei Abgeordnetenwatch waren. Die haben auch mal geguckt, mit wem sich der Scheuer-Andi so getroffen hat. Vorsicht: Das könnte die Bevölkerung verunsichern.

Permalink

In der "Zeit" gibt es einen Paywall-Artikel, in der ein paar Hausärzte erzählen, dass sie Astrazeneca praktisch nur an Akademiker verimpfen.

Weil bei denen die Anti-Astrazeneca-Propaganda nicht so gut wirkt.

Man könnte sich fast fragen, ob das Absicht war. Scheiß auf die Unterschichten, Hauptsache die Eliten überleben!1!!

Permalink

Haha, jetzt kommen hier die ganzen zynischen Leserbriefe rein.

Einer schrieb mir, die Regierung sähe sich halt als Krisenmanager, nicht als Problemlöser. Das Ziel eines Krisenmanagers ist nicht, die Krise zu beenden, sondern dafür zu sorgen, dass der Laden möglichst in voller Kapazität weiterläuft, während man die Krise aussitzt.

Ein anderer schreibt, ich würde den Plan der Regierung missverstehen. Deren Ziel sei die Durchseuchung der Bevölkerung. Kurzfristig sei die Politik daran interessiert, die Leichenberge klein zu halten. Daher werden jetzt die Alten geimpft, und den Jungen macht man mit Astrazeneca-Geraune das Impfen madig.

Der einzige virologische Berater von Laschet ist nach wie vor der Durchseuchungs-Streeck.

Auch die Impfung soll an der Durchseuchung nichts wesentliches ändern, d.h. die Impfung ist nicht das Ziel, sondern nur Mittel, die Durchseuchung akzeptabel zu machen. Geimpft werden sollen offenbar nur Risikopatienten, die die Durchseuchung nicht aushalten werden, und deshalb quengeln. Deshalb glaubt die Regierung auch, bis Juni jedem Impfwilligen ein Angebot machen zu können — ja ne, wir haben da längst nicht genügend Dosen für alle. Der Rest wird halt mit Meldungen über AstraZeneca (von dem wir am meisten bestellt haben) impfunwillig gemacht. Und deshalb glaubt Laschet auch, dass das nur noch ein paar Wochen dauert, bis alle geimpft sind, die eine Impfung brauchen. Die restlichen 60 Millionen? Durchseuchen!

Dass die Durchseuchung zwangsläufig dann zu Flucht-Mutationen führt, die alle Programme vergebens machen — glaubst du, das hat Laschet auf dem Radar? Merkel vielleicht, aber die ist erkennbar sehr, sehr müde. Wäre ich jetzt auch, wenn die Partei mir Laschet als Nachfolger präsentiert.

Bei einer richtigen schnellen ZeroCovid-Strategie ist der Lockdown in der Tat die Maßnahme, weil er schneller geht als alles andere, und man keinen komplizierten Test auf medizinische Wirksamkeit braucht: das ist ein nicht-pharmazeutischer Eingriff, der geht auch so. Hinterher (bei zeitigem Lockdown nur wenige Wochen) kommt dann noch Einreisequarantäne und Testen zum Entdecken von neuen Clustern. Und dann kann man auch gemütlich impfen, um die nervigen Einreisequarantänen und Kurz-Lockdowns zu beenden, und muss dafür vor allem Reisende impfen.

Diese Variante hielt unsere Regierung nie für möglich, auch nicht die Experten, die sie im März 2020 für die Begründung eines Lockdowns gefragt haben, den sie vorher auch nicht für möglich hielten.

Ich weiß inzwischen auch ungefähr, warum: Die Experten haben im März/April 2020 ausgerechnet, dass die D614G-Mutation, die nach damaligem Stand wohl Ende Januar über Webasto eingereist ist, innerhalb von ca. 6 Wochen 5 Millionen Infektionen erzeugt hat, während in Wuhan mit der „Wildform“ innerhalb von 9 Wochen etwa 200k Infektionen entstanden. Entsprechend ansteckender hat man diese Mutation eingeordnet. Und damit braucht man heftigere Maßnahmen als die in Wuhan. Und das geht ja wohl nicht.

Das Paper hat sehr lange durch den Review gebraucht, und im Preprint habe ich diesen Schrott bislang ignoriert:

https://elifesciences.org/articles/65365

Man sieht da schön, wie die G614-Variante plötzlich massiv auftaucht in den Sequenzen, und ganz schnell das Infektionsgeschehen übernimmt. Dass die deshalb massiv auftaucht, weil man die von ihr befallenen Gebiete vorher überhaupt nicht angeguckt hat, und entsprechend auch nichts sequenziert hat — und gleichzeitig im D614-Gebiet die Eindämmung erfolgreich war… tja. Das wäre ja seriöse Wissenschaft.

Das war natürlich ein Irrtum, was der Erfolg der relativ milden Lockdowns in Europa schnell gezeigt hat. Das Virus war schon länger in Europa (wissen wir inzwischen auch zuverlässig), und hat deshalb viel mehr Zeit für den Anlauf gehabt, und die Webasto-Chinesin hat sich dann halt wohl hier angesteckt. Aber da müsste man dann das Narrativ vom China-Virus aufgeben (wenn es gleichzeitig in Wuhan und Mailand in verschiedenen Varianten auftauchte, dann war keines davon die Quelle), und das geht natürlich auch nicht. Also kann man diese Fehleinschätzung nicht korrigieren.

Wenn du einmal als Geisterfahrer auf der Autobahn bist, kriegst du das nicht legal korrigiert: Wenden ist ja verboten. Und genau so verhalten sich unsere Geisterfahrer in der Politik.

Permalink

Benutzt hier jemand Bluetooth unter Linux?
BleedingTooth is a set of zero-click vulnerabilities in the Linux Bluetooth subsystem that can allow an unauthenticated remote attacker in short distance to execute arbitrary code with kernel privileges on vulnerable devices.

Der (für mich) verstörenste Teil daran ist:

I discovered the first vulnerability (introduced in Linux kernel 4.19) by manually reviewing the HCI event packet parsers.

Erstens: 4.19 ist nicht sooo alt. Da waren die Prozesse, die diese Art von Problem verhindern sollen, eigentlich schon aktiv. Insbesondere sollten die Prozesse "manually reviewing [...] parsers" eigentlich beinhalten.

Das ist also offensichtlich noch einiges im Argen bei Linux.

Google will angeblich gerade den Bluetooth-Support in Android neu schreiben, den Userspace-Teil in Rust.

Permalink

Ah. Endlich. Covid ist so gut wie besiegt.

Im vergangenen Jahr verordnet sich der Bundestag wegen der Corona-Krise freiwillig eine Nullrunde. Auch 2021 werden die Diäten nicht steigen - im Gegenteil: Ab Juli müssen die Abgeordneten mit weniger auskommen.

Die armen Abgeordneten müssen sich jetzt mit Nebenjobs und Provisionen aus Maskendeals über Wasser halten! Lange sah ich nicht mehr so viel Elend auf einem Haufen!

Permalink

In NRW konnten heute morgen die Edeka-Märkte nicht öffnen.

Warum?

Kommt ihr NIE drauf!

Der Artikel ist hinter einer Paywall aber die Überschrift verrät die Antwort: Softwareproblem.

Kann man nichts machen.

Permalink

In den USA gab es gerade ein bemerkenswertes Gerichtsurteil.

Und zwar gab es da eine Abgeordnete aus Kalifornien, von der die Daily Mail Nacktfotos veröffentlicht hat. Die Fotos hatte ihr Ehemann aufgenommen.

Man würde jetzt denken: Klarer Fall von Revenge Porn. Verletzung der Privatsphäre. Ab in den Knast oder wenigstens krasse Geldstrafe.

Das ist aber nicht, was passierte.

Die Richterin sprach die Daily Mail frei, die Fotos fielen unter Free Speech.

Und da wird es interessant, denn hier ist die Begründung:

“Here, the intimate images published by (the Daily Mail) spoke to (Hill’s) character and qualifications for her position, as they allegedly depicted (Hill) with a campaign staffer whom she was alleged to have had a sexual affair with and appeared to show (Hill) using a then-illegal drug and displaying a tattoo that was controversial because it resembled a white supremacy symbol that had become an issue during her congressional campaign,” Orozco wrote.

Das Tattoo ist offenbar ein Eisernes Kreuz. Die Verteidigung meinte dann, ohne Totenkopf dran sei das noch kein Nazi-Symbol.

Die Abgeordnete trägt jetzt natürlich die üblichen Argumente vor. Ihr Ehemann sei jahrelang abusive gewesen und sie habe um ihr Leben gefürchtet die ganze Zeit und als sie sich endlich trennte, hat er systematisch ihr Leben zu zerstören versucht, u.a. mit den Fotos. Das war wohl auch keine Eifersucht, denn die Affäre mit der Mitarbeiterin war ein Dreier mit dem Ehemann.

Für mich auch überraschend: Die Skinhead-Braut war Democrat-Abgeordnete. Bei White Supremacist hatte ich erstmal Republican vermutet.

Permalink

Ich glaube ja, unser Problem ist, dass die Politik den Lockdown für die Maßnahme hält.

Der Lockdown ist nicht die Maßnahme. Der Lockdown soll uns Luft für die Maßnahme verschaffen.

Die Maßnahme ist das Impfprogramm.

Permalink

Ein Leser schickt mir gerade diese NDR-Meldung aus Niedersachsen. Money Quote:

Die Region Hannover "habe zudem nicht ansatzweise nachvollziehbar aufgezeigt, dass und in welchem Umfang sie bisher Bemühungen unternommen habe, die behauptete unzureichende Einhaltung der Kontaktbeschränkungen durch staatliche Kontrolle und staatliches Eingreifen zu verbessern", heißt es in einer schriftlichen Mitteilung des OVG.

Außerdem könne die Region nicht ausreichend darlegen, in welchem Umfang die angeführten regelwidrigen nächtlichen Zusammenkünfte im privaten Raum tatsächlich stattfänden.

Deshalb hat das OVG die von der Landesregierung verhängte Ausgangssperre kurzerhand aufgehoben.

Ich musste sofort an John Oliver über Plastik und Recycling denken. Lacher am Rande: Er blendet da in einer Reihe von Plastik-Produkten auch einen Dildo ein, deshalb hat Youtube das Video hinter der Jugendschutzwall weggesperrt. In dem Video erklärt John Oliver ein paar unangenehme Wahrheiten. Erst geht es um die in den USA auf den Plastikverpackungen aufgedruckten Recycling-Logos. Die haben eine Zahl zwischen 1 und 7 drin. 7 ist "sonstiges". Die einzigen beiden davon, die recycled werden können, sind 1 und 2. Ein wirtschaftliches Recycling von Plastik ist nur in ein paar unsignifikanten Randbereichen überhaupt möglich, und das war von vorneherein klar. Er hatte da eine Statistik über Nestle, dass bei denen nur so um die 20% der Flaschen aus dem Recycling von alten Flaschen kommt. Und Nestle ist damit Marktführer, bei Coca Cola sind es eher so 10%. Was es mit dem angeblichen Recycling-Plastik mehr gibt ist: Verbrennen (das ist ja auch bei uns das schmutzige Geheimnis hinter "Wertstoffsammlung"), Downcycling in sowas wie eine Parkbank oder Fleece-Kleidung, aber aus denen kannst du dann nicht wieder Flaschen machen. Von Kreislauf kann keine Rede sein.

Warum assoziierte ich das bei der Hannover-Meldung? Weil John Oliver zeigt, dass die ganze Recycling-Sache eine PR-Aktion von Coca Cola und co ist. Die haben eine fette Kampagne gemacht, um den Leuten einzureden, es sei deren Verantwortung, den Plastikmüll zu recyclen, den sie verursachen.

Wartet, geht noch weiter mit meiner Assoziationskette.

Die Idee des CO2 Footprint kommt von BP. Um euch einzureden, es sei euer CO2-Footprint, nicht ihrer.

Und jetzt in der Covid-Politik haben wir dasselbe wieder. Die Regierung verkackt das Impfprogramm nach Strich und Faden und lässt uns seit einem Jahr am Bullshit-Lockdown-Arm verhungern. Hier kamen schon Verschwörungstheorien rein, dass die auf keinen Fall wollten, dass die Krise zur Bundestagswahl schon vorbei ist, weil die Leute in der Krise immer die alte Regierung nochmal wählen. Soweit würde ich jetzt nicht gehen, aber das Muster ist doch auffällig. Die Verursacher der Probleme schieben uns die Verantwortung für ihr Verkacken in die Schuhe. Das muss man erstmal schaffen, noch ekeliger als die katholische Kirche zu werden. Die hat uns einfach nur Schuld eingeredet, nicht Schuld für etwas, das sie verursacht hatte. Gut, da kann man jetzt vielleicht auch diskutieren, inwieweit die katholische Kirche mit ihren Dogmen die Armen arm gehalten hat. Egal, es ging hier nicht um die katholische Kirche.

Ich frage mich gerade, was das OLG gerne als Beweis hätte, dass die Leute abends rausgehen und sich anstecken. Illegal gerasterfahndete Handybewegungsprofile? Nicht dass ich eine Ausgangssperre toll finde, schon gar nicht eine nur nachts. Halten die das Virus für nachtaktiv oder wie?

Update: Oh gibt noch ein schönes Beispiel: Facebook. Die schieben ja auch die Schuld den Anwendern zu. Die hätte ja ihre Einstellungen zunageln können!1!!

Permalink