Leserbrief dazu:

Dass die BRD sich Anfang der 1970er Jahre sowjetischem/russischem Erdgas zuwandte, war immer impliziter Teil der Ostpolitik Willy Brandts und später Helmut Schmidts. Es war genau der Grundgedanke, den du im Blog vermutet hast, dass wirtschaftliche Interdependenz Konflikt unwahrscheinlicher macht.

Die BRD hat teilweise auch enorm mit technischem Know-How ausgeholfen, wenn es um den Pipelinebau ging. Ich habe mal, im Rahmen meiner Tätigkeit als GW, eine Dissertation zum Thema geschrieben, ob eine Substitution der russischen Erdgasimporte durch die EU mit Flüssiggas machbar und sinnvoll ist. Machbar ist die, da die Infrastruktur bereits heute die Kapazität für 100 Prozent Substitution erreicht hat, wobei das Pipelinenetz innerhalb der EU etwas angepasst werden müsste.

Wirtschaftlich ist das aber komplett sinnlos, da erstens Flüssiggas weiterhin sehr viel teurer ist (Spotmarkt) - insbesondere wenn die Wegstrecke steigt. Und zweitens ist noch viel wichtiger, dass die Infrastruktur, welche zum Import russischen Erdgases genutzt wird, zu einem Großteil zum sogenannten Dank Investment wird. Das sind hunderte Milliarden von Euro - schon allein deswegen wird in Deutschland nie ernsthaft diskutiert, dass die Abhängigkeit reduziert geschweige denn beendet werden soll. Wenn das jemand macht, dann kommt er aus der Opposition und hat a)keine Ahnung, die spätestens durch die Ministerien in einen hineingeprügelt wird, oder b)ausschließlich politische Interessen bzw. ist das mehr oder weniger reine Polemik.

Oh ja, an die Investments in die Pipelines hatte ich noch gar nicht gedacht. Da werden ja auch Kredite oder zumindest Geschäftsmodelle dran hängen. Da könnte man jetzt wahrscheinlich argumentieren: Egal, solange der Russe die größeren Verluste frisst. Aber versetzt euch mal in die Russen rein. Wie würdet ihr reagieren als düpierte ehemalige Supermacht, immer noch nuklear bewaffnet und eine der schlagkräftigeren Armeen der Welt, wenn euch jemand so öffentlich demütigt?

Ich habe es noch nie für eine schlaue Idee gehalten, einen Stärkeren in eine verzweifelte Lage zu drängen, wo der mit dem Rücken zur Wand steht und ihm praktisch nur noch der Angriff nach vorne übrig bleibt.

Aber selbst wenn das alles nicht so wäre. Glaubt ihr für eine Sekunde, die Russen könnten dann ihr Gas nicht an die Chinesen und Inder verkaufen?

Und vergesst mal bitte nicht, dass das Gas nur eine Facette ist. Wir importieren auch eine Menge Erdöl aus Russland.

Ich möchte an der Stelle auch nochmal an den Admiral neulich erinnern, der meinte, aus unserer Sicht sei es viel wünschenswerter, wenn sich Russland mit uns gegen China verbündet als wenn sie sich mit China gegen uns verbünden.

Mal ganz abgesehen von China möchte ich an der Stelle daran erinnern, wie die Amerikaner morgen zu ihren Versprechen und Zusagen von gestern stehen. Das konntet ihr prima im Irak und in Afghanistan beobachten. Da sind mir persönlich die Russen lieber, die noch nie eine Lieferzusage nicht eingehalten haben.

Permalink

Ich frage mich gerade, ob die deutsche Abhängigkeit von russischem Gas vielleicht auch andere als wirtschaftliche Gründe hat.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gab es einige Ängste im Westen, dass da jetzt vielleicht nervöse Militärs einen unruhigen Finger am Abzug haben würden. Der Verlust der Puffer-Republiken zwischen Russland und Deutschland wird sicher dem einen oder anderen Russen schlaflose Nächte bereitet haben.

Ich bilde mir ein, mal eine Geschichte gelesen zu haben, wo es um Tschernobyl ging. Neben Tschernobyl stand ja die Sende-Antenne des russischen Überhorizont-Radars, mit dem man Raketenangriffe frühzeitig erkennen konnte. Als dann Tschernobyl platzte, so die Geschichte, hätten die Amerikaner sich große Sorgen gemacht, dass die Russen ohne ihr Radar in Panik versehentlich irgendwas anderes als Angriff werten würden und haben große Zugeständnisse gemacht. Ich finde nur leider die Details nicht mehr. Ich glaube das war sogar Zugriff auf amerikanische Radardaten.

Jedenfalls... bei der EU war ja die Idee, dass man zukünftige Kriege vermeiden kann, wenn man die Staaten nur alle wirtschaftlich engmaschig genug verzahnt. Wenn alle gegenseitig voneinander abhängig sind, kann sich keiner einen Krieg leisten.

In das Muster hätte ja auch prima reingepasst, sich freiwillig von russischem Erdgas abhängig zu machen, um die Russen zu beruhigen, dass neuerliche militärische Konflikte von uns nicht zu befürchten sind.

Im Moment sieht man an einigen Stellen Einschätzungen ala "die doofen Deutschen haben sich so abhängig gemacht, dass sie Russland jetzt nicht glaubwürdig drohen können". Boris Johnson scheint das zu glauben.

Das kann man aber auch genau andersherum sehen. Unser System funktioniert. Das Ziel war, Krieg zu verhindern. Zumindest an der Stelle hat das Krieg verhindert.

Permalink

Nvidias ARM-Übernahme ist anscheinend geplatzt.
Intern ist demnach schon klar, dass die weltweiten Kartellbehörden dem 40 Milliarden US-Dollar teuren Deal nicht zustimmen werden. Spätestens China soll sich aus Angst, innerhalb des Handelskonflikts mit den USA Zugriff auf aktuelle ARM-Architekturen zu verlieren, querstellen.

Ach na sowas. Haben sich die Amis da etwa selber in den Fuß geschossen?

Ich für meinen Teil begrüße das. Ist besser für uns alle.

Permalink

Exzellentes Timing für Frau Baerbocks Wasserstoff-Diplomatie: Ukraine muss zwei Atomreaktoren abschalten. Wegen unspezifizierter Probleme. Aber keine Sorge, gibt keinen Grund zur Beunruhigung für die Anwohner:

Strahlung sei nicht ausgetreten, heißt es.

Dann ist ja gut. Und wer wäre da so vertrauenswürdig wie die Ukraine?

Permalink

Berlin gibt die Schüler auf.

Und deshalb wählen wir SPD. Die wollen die Kinder genau dann schützen, wenn sie als Vorwand für Internet-Totalabhören dienen können. Ansonsten kann man die ruhig unter den Bus werfen.

Permalink

Werteunion-Chef von der AfD als Bundespräsidenten-Kandidat aufgestellt, nimmt die Nominierung an.

Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

Oh nee, warte. Das gehört nicht nur zusammen. Genau so, wie man schnell vergisst, dass die jetzt regierende SPD in der letzten Regierung saß und den ganzen Flurschaden dort zu verantworten hat, genauso schnell vergisst man, dass die AfD eine CDU-Ausgründung war.

Die CDU wettert nicht gegen die AfD, weil sie die Inhalte nicht mögen. Sondern weil das aus ihrer Sicht Verräter sind, die sich abgespalten haben, anstatt wie früher die CDU die ganzen Fascho-Themen und die Wissenschaftsleugnung besetzen zu lassen.

Permalink

Habt ihr auch genug von diese cis-gender Macho-Bullshit?

Blue Screen, my ass! Diese Zeiten sollten überwunden sein!

Aber fürchtet euch nicht. Abhilfe ist in Sicht. Apple hat jetzt einen Pink Screen.

Permalink

ACH DA sind die ganzen GPUs hin! Facebook hat die für ihren KI-Scheiß gekauft!
Permalink

Sagt mal, jetzt wo es wegen Covid keine billigen Erntehelfer aus Rumänien mehr gibt, da stellt sich ja schon die Frage, ob man so Salatanbau nicht auch automatisieren kann.

Man kann. (BR-Beitrag, knapp drei Minuten)

Permalink

Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um mal die fucking Kirchen aus den fucking Rundfunkräten rauszuschmeißen.

Ich finde das skandaloös, was die Kirchen in Deutschland für eine Sonderstellung genießen. Insbesondere, da das auf einen Stillhalte-Deal mit den Nazis zurückgeht. Ihren Einfluss im Rundfunkrat kann man nicht den Nazis anlasten. Wenn ich das richtig verstehe, dann auch nicht den Alliierten. Das war die Regierung Adenauer.

Und zwar gab es von den Alliierten das erklärte Ziel, den Rundfunk unabhängig vom Staat zu halten. Es gibt allerdings eine Institution namens Rundfunkrat für die ARD-Anstalten (einen pro Anstalt), es gibnt für das ZDF den Fernsehrat, und es gibt für den Deutschlandfunk den Hörfunkrat.

Da hat die Politik natürlich sofort versucht, so viele Politiker wie möglich reinzusetzen, und als dann die Alliierten meinten, da dürften höchstens ein Drittel (?) Politiker sein, hat man halt so viele politisch Gleichgeschaltete reingetan, wie man nur finden konnte.

Der Adenauer war zwar kein Freund der Kirchen, aber bevor da irgendwelche Verleger (alles Sozialdemokraten!1!!) oder Gewerkschaften (ebenso!!1!) die Macht übernehmen, packt man lieber noch schnell Arbeitgeberverbände und Kirchen rein. Die werden schon konservativ genug sein, um im Zweifelsfall die Interessen der CDU zu befördern.

Wieso in den Rundfunkräten Arbeitgeberverbände sitzen sollten, hat mir auch noch niemand inhaltlich erklären können.

Permalink

Ich brauche mal kurz eure Hilfe.

Es geht um das hier:

"Kurs halten" ist der Satz, den der Kanzler an diesem Abend am häufigsten sagt. Offenbar hat er ihn auch zum Motto dieser Bund-Länder-Schalte gemacht.

Ich bin verwirrt. Ich dachte, der Laschet war der Kurs-Halten-Kandidat.

Was war denn dann der Schulz? Auch Kurs Halten?

War die Wahl wie so eine Fake-Bushaltestelle vor einem Alzheimer-Altenheim?

Mich würde vor allem interessieren: Was glaubt der Scholz, was glaubt man in der SPD, was zu tun man gewählt wurde?

Permalink

Old and busted: Youtubes Raubkopieerkennung dreht völlig frei.

New hotness: Google Drives Raubkopieerkennung dreht völlig frei.

This file literally contains a single line with the number "1".

Also SO einen klaren Fall von Selbstmord hatten wir ja lange nicht mehr!1!!

A review cannot be requested for this restriction.

Klar. Natürlich nicht. Das verursacht bloß Kosten, wenn man die Menschen da draußen die Erkenntnisse unserer Schrott-KI anzweifeln ließen.

Der Computer ist dein Freund. Der Computer hat immer recht.

Permalink

Seit Monaten ist der Grafikkartenmarkt so im Arsch, dass man für eine Grafikkarte, die auch nur in Full HD aktuelle Spiele mit maximalen Einstellungen spielen kann, 700 bis über 1000 Euro zahlen muss. Die Listenpreise derselben Geräte liegen eher so von 300 bis 500 Euro.

Als Erklärung musste erst die Supply Chain herhalten. Bis mal jemand nachguckte und sah, dass die Fabriken alle mit voller Auslastung produzieren.

Dann hieß es: Die liegen alle in chinesischen Hafen-Lagerhallen rum!1!! Dann hätte sich das aber mit der Zeit normalisieren müssen. Hat es nicht.

Dann hieß es: Die scheiß Crypto-Bros kaufen die alle weg! Die Crypto-Bros benutzen aber heutzutage ASICs, nicht Grafikkarten, von den verstrahlten Ethereum-Deppen abgesehen. Klar ist das Teil des Problems, aber wie groß? Weiß man nicht.

Dann hieß es: Die fiesen Spekulanten kaufen den Grafikkartenmarkt leer und verscheuern das dann fürs Doppelte auf Ebay und co! Nur … wenn man mal genauer hinguckt, gibt es keine Lieferengpässe mehr. Die Grafikkarten sind größtenteils gut lieferbar. Bei den Händlern liegen 10 Exemplare und mehr rum.

Nun, da könnte sich für die ungewaschenen Massen der Eindruck einstellen, dass sie hier nach Strich und Faden abgezockt werden. Und zwar nicht von Crypto-Bros und Scalpern sondern von den Händlern, Großhändlern und Grafikkartenherstellern. Das könnte sich noch verstärken, wenn man mal auf Nvidias Quartalsergebnisse guckt. Wie jetzt, +50% gegenüber dem Vorjahr? Mehr als verdoppelt gegenüber vor zwei Jahren? Und das ist alleine der Gaming-Bereich, im Data Center sieht es nochmal ähnlich aus. Es ist also keineswegs so, dass es da eine Knappheit gibt, und Nvidia nur wenig Karten verkauft kriegt. Die verkaufen aus allen Rohren, es kommt nur nichts zu regulären Preisen beim Verbraucher an. Und alle auf dem Weg verdienen sich dumm und dämlich, wieso sollte also jemand etwas tun?

Nun, Nvidia tut jetzt etwas. Sie erhöhen die Listenpreise. Damit es nicht mehr ganz so nach Raubritterei aussieht.

Fuck, yeah! Und sie behaupten dann auch noch, das habe was mit den Wechselkursen zu tun.

Man sollte dazu sagen, dass schon die Listenpreise in den letzten Jahren eine absolute Frechheit waren. Nvidia hatte immer mindestens eine Consumer-Karte im Angebot, die über 1000 Dollar kostete. Und offensichtlich haben sie gemerkt, dass die Leute soviel zahlen, wenn man nur glaubwürdig genug eine Knappheitsillusion erzeugt.

Wo bleiben eigentlich das Kartellamt und die Verbraucherschützer?

Update: AMD ist natürlich genauso Katastrophenprofiteur. Die haben kürzlich eine neue Grafikkarte rausgebracht, für die man früher nichtmal 100 Euro verlangt hätte — für 200 Euro. Listenpreis, versteht sich. Straßenpreis ist im Moment eher so 350 Euro. Von der Presse wurde das Ding einmal flächendeckend einstimmig zerrissen. AMD wusste, dass das Ding Mist ist, daher gab es keine Testexemplare außer für die größten und loyalsten Tester. Am Ende ist die Karte so grottenschlecht, dass nicht mal die Scalper Interesse haben.

Permalink

Hey, kann man nicht sowas wie Bitcoin machen, aber statt Elektrizität verbrennt man Lebenszeit von Menschen?

Klar kann man! Nennt sich Play-to-earn!

Ob damit der Boden des Fasses der Unmoral erreicht ist? Was meint ihr? Findet jemand eine noch abstoßendere Idee?

Bevor ihr antwortet, lasst euch in dem Video erst mal erklären, wie unmoralisch dieses Schema jetzt schon ist. Play-to-earn ist natürlich eine Lüge. Mit Play hat das nichts zu tun. Es muss sogar absichtlich so gemacht werden, dass es keinen Spaß macht, sonst wäre das Kaufen des Ergebnisses ja nicht attraktiv.

Wer wäre so blöde, bei sowas mitzumachen? Na niemand. Hier. Im Westen. Aber in Entwicklungsländern gibt es Leute, die die paar potentiellen Dollar Gewinn attraktiv finden. Die haben natürlich nicht die Kohle, um da die initialen Kosten zu zahlen. Aber sorgt euch nicht. Dafür gibt es "Scholarships". Kein Scheiß. So nennt die eine Firma, die da immer als Vorreiter herumgereicht wird, das. Stipendium.

Unfassbar.

Update: Ist ein bisschen wie in der Matrix. Die Maschinen halten die Menschen in einer virtuellen Welt gefangen, um ihnen ihre Lebensenergie auszusagen. Nur dass man ihnen hier Geld entzieht und nicht direkt Energie.

Gut, auf der anderen Seite: So formuliert trifft das auch auf die meisten Berufe im Kapitalismus zu.

Permalink

Humor haben sie, die Russen:
Russland wirft NATO und USA Eskalation vor

*schenkelklopf*

Genau mein Humor!

Permalink

Eine Überlebende des Bataclan-Terroranschlages 2015 hat jetzt zu ihrer großen Überraschung herausgefunden, dass ihr Arzt eine Röntgenaufnahme von ihr als NFT zu verkloppen versucht hat.

Ich glaube wir brauchen mal eine Vollbremsung und einen Rückwärtsgang. Das wird mir hier gerade zu schnell immer noch bizarrer.

Permalink

Fnord der Woche:
Nachdem Australiens Premierminister Scott Morrison den Zugriff auf seinen WeChat-Account verloren hat, gibt es aus der Regierungspartei Zensurvorwürfe.

Zensur? In China?!? Niemals!!1!

Außerdem: Wie und warum hat er denn den Account überhaupt aufgemacht?

Oh ich sehe gerade, die App gibt es auch auf Englisch. Hmm. Bleibt immer noch die Warum-Frage.

Permalink

Kennt ihr den schon? Grundschule forkt Matrix-Client, passt ihn für eigene Bedürfnisse an?

Wie? Nein. Nicht Silicon Valley. Stolberg.

Das ist ein paar Kilometer östlich von Aachen.

Warte mal, war das nicht mitten im Hochwassergebiet? Ja, war es. Haben die trotzdem gemacht.

Was haben die denn da angepasst? Nun, in erster Linie ist die Zielgruppe Kinder, die noch nicht alle lesen und schrieben können. Also: Sprachnachrichten. Einfache Benutzerführung. Anmeldung mit QR-Code statt Text-Accountdaten. Sowas.

Wir hatten im Keller noch einen alten Verwaltungsserver, darauf habe ich CentOS installiert. Für die Installation vom Matrix-Server Synapse haben wir uns Hilfe von einem externen Admin geholt, der selbst eine große öffentliche Matrix-Instanz in Deutschland betreibt und nun auch unseren Server verwaltet. Mit ihm haben wir auch ganz DSGVO-Konform einen Auftragsverarbeitungsvertrag.

So und jetzt will ich keine Ausreden mehr hören.

Permalink

Habt ihr das auch gehört? PCR-Tests sind alle? Müssen rationiert werden?

Dabei klingt eine PCR-Testkapazität von 429.898 gar nicht so schlecht. Bis man hört, dass alleine Wien doppelt so viel PCR-Testkapazitäten hat wie ganz Deutschland.

Wie kommt es? Na die Regierung dort, an sich nicht gerade für vorausschauendes Planen bekannt, hat irgendwann gemerkt: Hey, wir haben Bedarf. Wir sollten Kapazitäten schaffen.

Und dann haben sie da halt ein fettes Testzentrum hingebaut.

Und jetzt haben wir hier Knappheit und Rationierungen, obwohl das Problem schon länger klar ist, und die Österreicher (übrigens ca. ein Zehntel so viele Einwohner wie Deutschland!) testen halt bedarfsgerecht vor sich hin.

Die Knappheit bei uns ist also zu 100% Herrn Spahn anzulasten, und jetzt halt Herrn Lauterbach.

Wahrscheinlich weil die ganze Kohle in Maskenkorruption und sinnloses Herumschnelltesten geflossen ist.

Update: Aus Österreich gehen mehrere Leserbriefe ein, die sagen, dass das auch nur in Wien so aussieht. Alle anderen Teile Österreichs sind offenbar genau so im Verwaltungs-Morast steckengeblieben wie wir hier in Deutschland.

Permalink

Have I Been Pwned hat gerade die Cloud-Rechnung gekriegt, und es ist nicht hübsch.

Es gibt ein paar hervorhebenswerte Aspekte daran.

  1. Der Mann ist Microsoft-MVP und Regional Manager
  2. Er hat aus religiösen Gründen voll auf Azure gesetzt und findet Cloud auch voll geil und so, immer noch!
  3. Weil Azure so teuer ist, hat er davor ein Cloudflare geschaltet und angenommen, deren Caching würde das in Ordnung bringen

Nun, stellt sich raus: Cloudflare cached bis 15GB. Kann man einstellen, muss man aber nicht. Hat er nicht. Seine Hash-Datenbank zum Download hat kürzlich die 15GB-Grenze gerissen.

Also hat Cloudflare die nicht mehr gecached. Also schlugen die Kosten auf Azure durch und er bekam eine Rechnung über 5000 AU$ von denen. Als er das diagnostiziert und gefixt hatte, kam die zweite Hälfte der Rechnung, nochmal 6000 AU$.

Bonus: Er findet Cloud immer noch voll geil und will auch nicht von Azure weggehen.

Permalink